Meldung vom 29.09.2017

Volkstheater Wien Spielplan November 2017

VolkstheaterSpielplan_11_2017

Zu dieser Meldung gibt es: 6 Dokumente
Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Anhang finden Sie die Spielplandaten für November 2017.

Auf der Hauptbühne ist ab 17. November George Orwells dystopischer Klassiker 1984 in der Regie des mehrfach ausgezeichneten Regisseurs Hermann Schmidt-Rahmer zu sehen.

Nach dem großen Erfolg von Alles Walzer, alles brennt – das am 1. November wieder im Volkstheater zu sehen ist – führt Christine Eder heuer in den Bezirken Regie: Am 24. November feiert Der Lechner Edi schaut ins Paradies von Jura Soyfer im Volx/Margareten Premiere und geht danach auf Bezirke-Tournee.

Anlässlich des 40. Ensemblejubiläums von Doris Weiner blickt die Schauspielerin in Bis zum Lorbeer versteig’ ich mich nicht am 4. November auf der Hauptbühne auf fünf Intendant/innen und 120 Rollen zurück. Im Rahmen der regelmäßigen Kooperation mit dem österreichischen Parlament zum Gedenken an die Novemberpogrome 1938 ist am 9. November das Gastspiel Strandflieder oder Die Euphorie des Seins von The Symptoms aus Budapest zu sehen. Éva Fahidi war 90 Jahre alt, als sie 2015 erstmals das Trauma ihres Lebens mit der sechzig Jahre jüngeren Tänzerin Emese Cuhorka auf die Bühne brachte: Tänzerisch erzählen die beiden von Fahidis Leben als Auschwitz-Überlebende. Bei einer Matinee mit dem Titel Tanzen nach Ausschwitz am Sonntag, den 12. November in der Roten Bar sprechen Éva Fahidi und Regisseurin Réka Szabo mit einer hochkarätigen Gesprächsrunde über das Projekt.

Am 25. und 26. November widmet sich das Volkstheater nach Serbien und Bosnien - Herzegowina im Rahmen des Kroatischen Novembers aktuellen Gastspielen aus dem Nachbarstaat. Neben der mehrfach ausgezeichneten Inszenierung Tri Zime / Drei Winter des kroatischen Nationaltheaters aus Zagreb auf der Hauptbühne stehen im Volx/Margareten das Gastspiel Bijeli Bubrezi / Weiße Nieren des Teatar&TD Zagreb und der Film Ustav Republike Hrvatske / The Constitution (OmeU) auf dem Festival-Programm. Beide Theaterstücke sind in kroatischer Sprache mit deutschen Übertiteln zu sehen.

In der Roten Bar stehen zahlreiche Sonderveranstaltungen auf dem Programm: Am 5. November begrüßt Corinna Milborn Laurie Penny, die mit ihrem Buch Bitch Doktrin zu den witzigsten feministischen Autorinnen zählt. Mit dem ehemaligen RAF-Mitglied Karl-Heinz Dellwo und Constanze Kurz, der Sprecherin des Chaos Computer Clubs diskutiert Ilija Trojanow am 19. November bei Trojanow trifft. über Überwachungstechnologien, Datenschutz und Ethik. Im Anschluss an die Vorstellung des Georg-Kreisler-Liederabends Wien ohne Wiener (Regie: Nikolaus Habjan) am Sonntag, den 19. November um 15 Uhr erinnert das Volkstheater um 18 Uhr in der Roten Bar gemeinsam mit seiner langjährigen Lebens-Partnerin Barbara Kreisler-Peters an einen ebenso ungewöhnlichen wie unangepassten Künstler.

Den Spielplan für alle Spielstätten sowie Informationen zu den November-Premieren finden Sie im Anhang.

Mit den besten Grüßen aus dem Volkstheater

Lena Fuchs und Enna Zagorac
 
 
 
Produktionssponsor des Stückes Wien ohne Wiener (von Nikolaus Habjan und Franui / Regie und Puppenbau Nikolaus Habjan) ist die Arbeiterkammer Wien.
 
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Dokumente


Kontakt

Lena Fuchs (Leitung Kommunikation)
Tel: +43-1-52111-282
M: +43-664-6193205

Enna Zagorac (Mitarbeit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Tel: +43-1-52111-263
M: +43-664-6193206

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x

VolkstheaterSpielplan_11_2017

.pdf 150,9 KB

VolkstheaterSpielplan_11_2017

.docx 46,4 KB

Infotext_1984

.pdf 244,4 KB

Infotext_1984

.docx 31,8 KB

Infotext_DerLechnerEdi

.pdf 224,7 KB

Infotext_DerLechnerEdi

.docx 31,4 KB