Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die für den 1. Oktober 2022 angekündigte Premiere "Der eingebildete Kranke" von Molière, in der Regie von Leander Haußmann, muss leider abgesagt werden. Im zeitlich geplanten Probenrahmen führten coronabedingte Einschränkungen und konzeptionelle Probleme zu dieser einvernehmlichen Entscheidung zwischen Regisseur Leander Haußmann und dem Volkstheater.

Das Volkstheater bedauert diesen Umstand sehr.

Die Premiere der Produktion "Endspiel" von Samuel Beckett, in der Regie von Kay Voges, wird auf den 1. Oktober 2022 vorgezogen, somit können alle geplanten ABO-Vorstellungen terminlich gehalten werden.

Mit der Bitte um Kenntnisnahme und freundlichen Grüßen aus dem Volkstheater,
Patrizia Büchele


Volkstheater gewinnt goldene Etat-Maus für die beste Crossmedia Kampagne im Der Standard
Die Verleihung fand am 23. Juni im Rahmen des Standard-Sommercocktails statt

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

vergangenen Donnerstag wurde das Volkstheater für die Kampagne „zu laut“ mit der goldenen Media-Etat-Maus für die beste Crossmedia-Kampagne 2021 im Der Standard ausgezeichnet und setzte sich gegen die beiden Mitnominierten Wien Energie und Ja, natürlich! durch.

„Mit dieser Kampagne wurde bewiesen, dass künstlerische Arbeit nicht nur auf der Bühne, sondern überall sichtbar gemacht werden kann – ganz besonders in schwierigen Zeiten. Mit diversen Sujets und unterschiedlichen Werbeformen wurde laut und auffällig eine mutige Kampagne umgesetzt, die im Gedächtnis bleibt und zeigt, wie man mit Kreativität, Aufmerksamkeit generiert:
ZU LAUT
JETZT
CHAOS, WAHNSINN, LEIDENSCHAFT
Die häufig provokanten Sujets mit klaren Statements spiegeln die Leidenschaft in diesem Unternehmen wider. Wir freuen uns, dass sich erstmals eine Kulturinstitution den ersten Platz und somit die goldene Crossmedia-Etat-Maus sichern konnte. Wir gratulieren dem Volkstheater Wien!“, zeigt sich Parisa Hamidi-Grübl, Leiterin Sales Werbung Der Standard in ihrer Rede bei der Preisübergabe beigeistert.

Kay Voges freut sich mit seinem gesamten Team über den Preis:
"Der Gewinn der Etat Maus freut uns sehr! Dass wir als Kulturinstitution neben Auszeichnungen für unsere künstlerische Arbeit auf der Bühne nun auch für eine unserer Marketing-Kampagnen geehrt werden macht uns stolz – zumal wir alles in house produzieren und ohne Agentur arbeiten.“ 


Das Volkstheater bedankt sich bei Der Standard und allen Voter*innen für diese Auszeichnung.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Volkstheater,
Patrizia Büchele und Enna Zagorac

September 2022_Spielplan Volkstheater

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Anhang finden Sie den gesamten Volkstheater-Spielplan für September 2022.

Zum Auftakt gastiert von 3. bis 7. September der US-amerikanische Ausnahmekünstler Paul McCarthy gemeinsam mit Lilith Stangenberg im Volkstheater und präsentiert seine Performance „NV / Night Vater / Vienna“. Ausgehend vom berühmt-berüchtigten, 1974 in Wien gedrehten, Film „The Night Porter“ der italienischen Regisseurin Liliana Cavani hat das Publikum die seltene Gelegenheit, dieser Live-Performance in Form von öffentlichen Dreharbeiten an insgesamt 4 Abenden beizuwohnen.
Die Performance findet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen SchauSpielHaus Hamburg statt: Dort ist bereits von 24. bis 28. August die Performance „A & E / Adolf & Eva / Adam & Eve / Hamburg“ zu sehen.
Beide Performances sind in englischer Sprache und sind für Besucher*innen unter 18 Jahren nicht freigegeben.

Am 24. September eröffnet das Volkstheater die Spielzeit 22/23 mit einem Klassiker der Weltliteratur: „Faust“ von Johann Wolfgang von Goethe. In Zusammenarbeit mit dem Fotografen Marcel Urlaub inszeniert Kay Voges den Kampf zwischen Ewigkeit und Augenblick – und verwandelt den Bühnenraum des Volkstheaters dafür zum Lichtraum und zur Dunkelkammer gleichermaßen.

Am 28. September findet die Wiederaufnahme der erfolgreichen Performance „Fugue Four : Response“ von Olivia Scheucher und Volkstheater-Ensemblemitglied Nick Romeo Reimann in der Dunkelkammer statt.

Darüber hinaus finden im September erste Konzerte der musikalischen Schiene V°T//music statt:
„Fanfare Ciocărlia + Dunkelbunt“ spielen am 25. September live auf der großen Bühne im Volkstheater. Im Anschluss findet eine DJ-Session von Dunkelbunt in der Roten Bar statt.
Zwei Tage später, am 27. September, ist das legendäre Indiepop-Duo „Kings of Convenience” im Volkstheater und präsentiert sein 2021 erschienenes Album „Peace or Love“ auf der großen Bühne.
Die Late-Night Reihe „Peter Cat’s Wide World of Sounds” von Paul Wallfisch wird auch in der Spielzeit 22/23 in der Roten Bar fortgeführt. Am 30. September zu Gast: Volkstheater-Ensemblemitglied Hasti Molavian.


Das Volkstheater in den Bezirken startet am 30. September die erste Tournee der neuen Spielzeit:
Regisseurin und Autorin Karen Breece seziert in ihrer Uraufführung „Wien’s Anatomy“ das österreichische Gesundheitssystem. In aufwändigen Recherchearbeiten geht sie dabei der Frage nach, was passiert, wenn die Zwei-Klassen-Medizin sich weiter verschärft, und immer weniger Menschen die Möglichkeit auf eine gerechte und bezahlbare Behandlung haben.
Die Premiere findet im VZ Brigittenau statt und tourt bis 8. November durch insgesamt 17 Spielstätten in 13. Bezirken.


Den detaillierten Spielplan für alle Spielstätten des Volkstheaters sowie Informationen zu den September-Premieren finden Sie im Anhang.

Tickets für alle September-Veranstaltungen sind ab sofort bereits im Vorverkauf erhältlich.


Mit den besten Grüßen aus dem Volkstheater,
Patrizia Büchele

NV  NIGHT VATER  VIENNA - PAUL McCARTHY_Presseinformation Volkstheater 2223
Gemeinsam mit der Schauspielerin Lilith Stangenberg ist der Ausnahmekünstler McCarthy mit zwei Performance-Installationen in Wien und Hamburg zu Gast

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie jetzt schon auf folgende Performance-Installationen im Volkstheater (3. bis 7. September) und im Deutschen SchauSpielHaus Hamburg (24. bis 28. August) hinweisen:
Der US-amerikanische Ausnahmekünstler Paul McCarthy ist gemeinsam mit der Schauspielerin Lilith Stangenberg zu Gast am Volkstheater in Wien und dem Detuschen SchauSpielHaus Hamburg.

Im Volkstheater:
NV / NIGHT VATER / VIENNA
von und mit Paul McCarthy und Lilith Stangenberg
ab 18 Jahre / in englischer Sprache

Premiere: 3. September 2022, ab 19:30 Uhr
Weitere Termine: 4. September, ab 18:00 Uhr / 6. + 7. September, ab 19:30 Uhr

Der Kartenverkauf für die Vorstellungen im Volkstheater beginnt am 7. Juni.
Weitere Informationen unter: https://www.volkstheater.at/produktion/1333032/nv-night-vater-vienna/

 

Im Deutschen SchauSpielHaus Hamburg:
A&E / ADOLF & EVA / ADAM & EVE / HAMBURG
von und mit Paul McCarthy und Lilith Stangenberg
ab 18 Jahre / in englischer Sprache

Premiere: 24. August 2022, 19:00 Uhr
Weitere Termine: 25., 26., 27. August, 19:00 Uhr / 28. August, 18 Uhr

Karten für die Vorstellungen im Deutschen SchausSpielHaus sind bereits erhältlich.
Weitere Informationen unter: https://www.schauspielhaus.de/de_DE/stuecke/paul-mccarthy-a-e-adolf-eva-adam-eve-hambu.1325664

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Für das Volkstheater:
Patrizia Büchele
Tel +43 1 52 111 28
Mobil +43 664 619 32 05
patrizia.buechele@volkstheater.at

Für das Deutsche SchauSpielHaus Hamburg:
Anna Röckl
Tel: +49 40 24871116
Mobil: +49 172 4065685
presse@schauspielhaus.de

 

Mit freundlichen Grüßen aus Hamburg und Wien,
Anna Röckl und Patrizia Büchele

Volkstheater zu laut
User*innen können bis 3. Juni abstimmen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Volkstheater darf sich über eine weitere Nominierung freuen!
Die Kampagne „zu laut“ ist für die beste Crossmedia-Kampagne 2021 im Der Standard nominiert.
Der Award wird einmal im Jahr von Standard-User*innen gekürt. Nach 2019 (MQ) ist mit dem Volkstheater nun zum ersten Mal wieder eine Kulturinstitution für diese Auszeichnung nominiert.

Die Top drei werden beim Der Standard-Sommercocktail mit der EtatMaus-Statuette ausgezeichnet.

Unter folgendem Link kann noch bis 3. Juni abgestimmt werden: https://www.derstandard.at/story/2000135913107/beste-crossmedia-kampagne-von-2021-gesucht


Mit freundlichen Grüßen aus dem Volkstheater,
Patrizia Büchele und Enna Zagorac

humanistää! - Samouil Stoyanov
Der Preis wurde zum Abschluss des 59. Berliner Theatertreffens am 22. Mai im Haus der Berliner Festspiele verliehen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Volkshteater freut sich über eine weitere Auszeichnung im Rahmen des 59. Berliner Theatertreffens:
Der mit EUR 5.000,- dotierte Alfred-Kerr-Darstellerpreis geht in diesem Jahr an Volkstheater-Ensemblemitglied Samouil Stoyanov für seine schauspielerische Leistung in der Inszenierung „humanistää!“ in der Regie von Claudia Bauer. (Claudia Bauer erhielt dafür den 3sat-Preis.)
Schauspielerin Valery Tscheplanowa, Jurorin des diesjährigen Alfred-Kerr-Darstellerpreises, traf ihre Entscheidung nach Besuch der zehn zum 59. Theatertreffen eingeladenen Inszenierungen.

Aus der Laudatio der Jurorin Valery Tscheplanowa:
Samouil Stoyanov, was für ein Klumpen Präzision und Grazie. Er macht aus Jandls klugen kargen Sätzen einen nachdenklichen Kraftmonolog, schwitzt die Sprache.


Der gebürtige Bulgare Samouil Stoyanov (*1989) wuchs in Linz auf, wo seine Eltern eine Ballettschule betreiben. Bereits in seiner Kindheit stand er als Tänzer, Musiker und Amateurschauspieler auf der Bühne. Er erhielt Unterricht in den Sparten Ballett, Jazztanz, Stepptanz, Flamenco und Modern Dance und arbeitete in der familieneigenen Theaterballettschule MAESTRO als Bühnenbildner und Lichttechniker. Nach regelmäßigen Jugendtheaterworkshops am Wörthersee, bei denen er mit gehörbehinderten Kindern arbeitete, begann er 2011 sein Schauspielstudium am Max Reinhardt Seminar in Wien. Erste Engagements folgten bereits während des Studiums. Nach seinem Abschluss erhielt er Angebote von 18 Theatern und entschied sich für die Münchner Kammerspiele, deren Ensemble er von 2015 bis 2020 angehörte.
2018 erhielt er den Förderpreis der Freunde der Münchner Kammerspiele und im gleichen Jahr den Kunstförderpreis in der Sparte „Darstellende Kunst“ der Bayerischen Landesregierung.
Seit der Spielzeit 2020/21 ist Samouil Stoyanov Ensemblemitglied am Volkstheater.

Die Preisverleihung fand am Sonntag, 22. Mai, um 14:30 Uhr im Haus der Berliner Festspiele in Anwesenheit des Enkels von Alfred Kerr, Sir Timothy Kerr, und seiner Familie, Dr. Deborah Vietor-Engländer (Präsidentin der Alfred-Kerr-Stiftung), Torsten Maß (Vorstand der Alfred-Kerr-Stiftung), Valery Tscheplanowa (Jurorin 2022), Prof. Dr. Peter von Becker (Autor, Theaterkritiker und Kulturjournalist, Verlag Der Tagesspiegel), Yvonne Büdenhölzer (Leiterin des Theatertreffens) und dem mitwirkenden Ulrich Matthes (Schauspieler) statt.

Der Alfred-Kerr-Darstellerpreis wurde 1991 zur Erinnerung an den Berliner Theaterkritiker Alfred Kerr von seinen Kindern Judith und Michael Kerr gemeinsam mit der Pressestiftung Tagesspiegel und den Berliner Festspielen/Theatertreffen ins Leben gerufen und würdigt seither die herausragende Leistung einer*s jungen Schauspieler*in in einer der zum Theatertreffen eingeladenen Inszenierungen. Der Preis ist mit EUR 5.000,- dotiert und wird von der Alfred-Kerr-Stiftung gestiftet – mit Unterstützung durch den Verlag Der Tagesspiegel. Als Juror*in fungiert jährlich wechselnd eine renommierte Theaterpersönlichkeit.

 
Samouil Stoyanov ist aktuell in folgenden Produktionen am Volkstheater zu sehen:

humanistää!
eine abschaffung der sparten

nach Ernst Jandl
Regie Claudia Bauer
25. + 28. Mai, 19:30 Uhr

KAROLINE UND KASIMIR – NOLI ME TANGERE
nach Ödön von Horváth
Regie Nature Theater of Oklahoma
29. Mai, 19:30 Uhr


Unter folgendem Link finden Sie Portrait- und Szenenfotos von Samouil Stoyanov: https://presse.volkstheater.at/Media.aspx

Das Volkstheater gratuliert Samouil Stoyanov sehr herzlich zu dieser Auszeichnung!

Mit freundlichen Grüßen aus dem Volkstheater,
Patrizia Büchele und Enna Zagorac

Weitere Meldungen laden